Pflanzen & Garten DIY | Sukkulenten

Dekoration mit Pflanzen: Sukkulentenschale

6. September 2017

Wie bereits im Artikel über meinen vergangenen Besuch im Botanischen Garten erwähnt, plane ich schon länger eine Sukkulentenschale für meine Wohnung. Auch wenn es einige Sukkulenten gibt, die bis Oktober draußen stehen könnten, finde ich das Wetter bereits viel zu wechselhaft, um meine winzige Bischofsmütze dem Regen auszusetzen. Zumal Bischofsmützen noch weniger Wasser brauchen. Im Folgenden zeige ich Dir, wie ich meine Sukkulentenschale gestaltet habe.

Kaum eine Social Media-Plattform, in der es keine Bilder von Sukkulenten gibt. In den lezten Jahren haben sie eine wahre Rennaissance erlebt. Ich würde mal glatt behaupten, dass das zu einem großen Teil daran liegt, dass sie auf Fotos besser aussehen als Blattpflanzen.

Wenn man mal auf Instagram durchscrollt, ist das schon ziemlich auffällig, wie fotogen Sukkulenten sind. Außerdem sind manche nicht grün, sondern weisen Farbverläufe auf, was im Mode- und Lifeststylesektor in den letzten Jahren Trends bestimmt hat. Diese Vorliebe hat sich auch auf das Einrichten mit Pflanzen ausgewirkt. Außerdem passt ihr grafisches und dennoch organisches Aussehen toll zu weiteren Trend-Objekten: Kristallen.

Material für eine Sukkulentenschale

Außerdem sind Sukkulenten perfekte Anfängerpflanzen, weshalb gerade junge Leute sich gerne mal ein paar Setzlinge in die erste eigene Wohnung holen. Sie brauchen kaum Wasser, aber wenn es ums Licht geht, brauchen Sukkulenten mehr als ihre blättrigen Konkurrenten.

Das brauchst Du für deine Sukkulentenschale:

  1. 1 breite, nicht allzu tiefe Schale mit einem Loch im Boden
  2. den dazugehörigen Untersetzer
  3. ein paar Sukkulenten-Stecklinge deiner Wahl
  4. Sand, Steine oder Kristalle zur Dekoration, oder was immer dir sonst gefällt
  5. Kakteenerde
  6. weitere Steine oder große Tonscherben

Warum muss die Schale ein Loch haben?

Gute Frage, auch wenn man Sukkulenten nur selten gießt, sollte sich kein Wasser am Boden des Pflanzengefäßes ansammeln. Das führt zu Fäule. Gerade Wüstenpflanzen reagieren darauf sehr schlecht.

Deshalb brauchst du neben der Schale mit Loch und einem passenden Untersetzer auch ein paar Tonscherben oder große Steine, mit denen du das Loch verdeckst, wie in dem Bild. Wasser kann dadurch immer noch abfließen, aber die Erde rieselt nicht heraus.

Schritt 1: Lege also den Boden der Schale mit Tonscherben oder Steinen aus

Schritt 2: Gib etwas Kakteenerde hinzu

Schritt 3: Setze deine Sukkulenten ein (sorry, von dem Schritt habe ich leider kein Foto gemacht). Setze sie so ein, dass die Erde gerade eben die Wurzeln bedeckt. Du brauchst noch Platz für den Sand.

Schritt 4: Bestreue die Oberfläche mit Sand, Steinen oder Kristallen, sodass die Erde verdeckt wird

Deine Sukkulentenschale ist fertig!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*