Glutenfrei | Rezepte | Vegan

Frühstückssalat: Grünzeug statt Croissant

10. Januar 2018

Ein neuer Ernährungstrend schwappt aus den Staaten zu uns herüber: Salat zum Frühstück. Was zunächst wenig überzeugend klingt, ist im Selbstversuch gar nicht mal so abwegig. Hier findest du ein Rezept für einen kleinen, feinen Frühstückssalat.

Der Frühstückssalat macht es ungleich einfacher, eine 5-am-Tag-Ernährungsweise beizubehalten. Schließlich hat man einen Großteil schon am Morgen „abgefrühstückt“.

Soll ja Menschen geben, die sich Gurkenscheiben auf den Frischkäse legen oder ihren Toast mir Tomaten garnieren. Oder wie ich gerne mit heißer Gemüsesuppe in den Tag starten. Warum dann also nicht ganz konsequent sein, und die nötige Portion 5 am Tag gleich morgens hinter sich bringen?

Im Winter allerdings würde ich eine Suppe vorziehen. Nachteilig am Frühstückssalat ist, dass man ihn nur dazu essen kann, denn am Morgen macht so ein Salat wirklich alles andere als satt.

Ich habe hier einen kleinen hübschen Beilagensalat aus japanischem Spinat und Kirschtomaten angerichtet, der perfekt zu einem herzhaften Frühstück passt.

  • 1 Handvoll japanischer Spinat
  • 10 Kirschtomten
  • Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Nüsse nach Wunsch, z.B. Pistazien

So hübsch angerichtet sollte auch der kritische Nutella-liebende Mitbewohner nichts gegen Salat zum Frühstück haben.

Mehr Rezepte findest Du hier.

Viel Spaß beim Verkosten des Frühstückssalats und bis nächsten Mittwoch,

 

  1. Da ich ohnehin eher die Pikant-Frühstückerin bin, spricht für mich nichts dagegen 🙂 Grundsätzlich schmeiss ich mir auch gern mal einen Haufen Gemüse mit Ei in die Pfanne. Bei Salat hätt‘ ich ein bisschen die Sorge, dass ich die Säure am Morgen noch nicht so gut vertrage, aber einen Versuch ist es wert 🙂

    Liebe Grüße,
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*