Glutenfrei | Rezepte | Rezepte gegen Lunchtime Loneliness

Das Rezept, das Glutenallergiker und Normalesser zusammen bringt #2: Blumenkohl-Pizza

21. Februar 2018

Ich habe ein neues Lieblingsrezept: Pizza aus Blumenkohl. Blumenkohl-Pizza? Das schmeckt doch bestimmt etwas streng nach Kohl, dacht ich zuerst, aber weit gefehlt.

Von dem Kohl ist nichts mehr zu schmecken, dafür fehlt diesem Teig auch das klassische Hefearoma. Denn der Pizzateig aus Blumenkohl kommt ohne Hefe aus. Für Menschen, die besonders Candida-gefährdet sind, ist die Blumenkohl-Pizza also eine willkommene Alternative. Und wie ihr ja sicherlich schon wisst, ist es mir eine Herzensangelegenheit, Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten von ihrer Lunchtime Loneliness zu befreien und sie mit allen anderen an einen Tisch zu bringen. Und welches Rezept eignet sich dafür besser als Pizza?

Nach etwa 3 Versuchen hatte ich dann auch ein Rezept, das für mich wirklich funktioniert. Auf Eier kann ich leider nicht vollständig verzichten, deshalb ist dieses Rezept nicht vegan. Und zeitintensiv ist es auch, denn der Teig muss etwa 30 Minuten vorgebacken werden, erst dann kann man ihn belegen.

Genau deshalb habe ich so viele Anläufe für die Blumenkohl-Pizza gebraucht. Wenn man das Vorbacken aber berücksichtigt, dann hält der Teig den Belag auch ganz gut und man kann die Pizza essen wie eine gewöhnliche Pizza. Habt ihr das gehört, Glutenallergiker? Wie eine ganz normale Pizza!

Eignet sich:

  • für jeden Tag in der Woche, wenn du etwas mehr Zeit hast

Frei von:

  • Gluten
  • Soja

Zutaten:

  • Ca. 300 gr Blumenkohl
  • 1 Tasse Buchweizenmehl
  • 0,5 Tasse Tapioka-Mehl
  • 1 Eier
  • 1 Prise Salz

 

Utensilien:

  • Küchenmaschine
  • Backofen

 

Und so geht`s:

  1. Den Blumenkohl in die Küchenmaschine geben und kleinhäckseln.
  2. Buchweizenmehl, Tapiokamehl, Salz und das Ei hineingeben und solange bearbeiten, bis eine teigige Masse entsteht.
  3. Die Masse auf ein Blatt Backpapier geben und ausbreiten. Dabei sollte der Teig nicht zu hoch sein, aber auch nicht zu dünn. Ideal ist eine Dicke von ca. 0,5 cm.
  4. Den Teig für etwa 30 Minuten bei 180 Grad vorbacken, bis er an allen Stellen gut durch ist. Dazu das Blech oder Gitter bei Ober- und Unterhitze auf die unterste Stufe einstellen.
  5. Anschließend belegen und noch einmal ca. 15-20 Minuten backen.

 

Da jeder Backofen anders arbeitet, kann es sein, dass die Angaben variieren. Wenn der Teig fertig ausgebacken ist, kannst Du ihn nach Belieben belegen.

So sollte der Blumenkohl-Pizza-Teig in etwa aussehen, wenn er nach dem Vorbacken aus dem Ofen kommt. Wie man sieht, heizt mein Ofen rechts besonders gut.

Hier findest du mehr glutenfreie Rezepte.

Welches ist das Rezept No.1, das Glutenallergiker und Normalesser an einen Tisch bringt?

Lust auf ein schnelles Schummel-Dessert? Hier findest Du mein süßes, veganes Rezept.

Viel Spaß beim Nachbacken und bis nächsten Mittwoch,

  1. Liebe Carla,
    das klingt ja spannend! Wir machen uns auch oft selber Pizza und sind sehr kreativ beim Belegen. Doch auf Blumenkohl-Pizzateig muss man erst mal kommen. Toll! Bei der nächsten Pizza werden wir das auch mal versuchen. Wir sind sehr neugierig 😉

    Lieben Gruß Basti

    1. Hey lieber Basti, versuch`s mal, ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Und sag Bescheid, ob es bei euch geklappt hat! Lieben Gruß, Carla

    1. Hallo liebe Corinna, schön, dass Du wieder in der Blogosphäre unterwegs bist! Ich habe es ohne Küchenmaschine noch nicht ausprobiert, aber es könnte auch mit einer Handreibe klappen, wenn Du so etwas im Haus hast. Liebe Grüße, Carla

  2. Liebe Carla,
    das Rezept hört sich richtig interessant an. Wir haben zwar schon einiges an Mehlersatz ausprobiert, aber noch kein „Blumenkohlmehl“. Ich bin wirklich gespannt, wie das schmeckt.
    Danke für den Tipp. Das werden wir ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*