Himbeeren Dessert vegan
Lifestyle Zuckerfrei

Die 5 unfairen Vorteile eines zuckerfreien Lebens

Seit dem 07.04. 2018 habe ich aufgrund gesundheitlicher Probleme Zucker aus meinem Leben verbannt. Welche Vorteile das mit sich bringt, erfährst du in diesem Beitrag. Vielleicht kann ich dich davon überzeugen, deine Essgewohnheiten auf zuckerfrei umzustellen. Vielleicht als Vorsatz für das neue Jahr?

#1 Man hat weniger Hunger

Wer kennt das nicht: Eigentlich liegt man schon halbkomatös auf dem Sofa von einem reichhaltigen Essen, da meldet sich der Heißhunger. Schokolade, Gummibärchen, Kekse, alles Süße wäre nun recht. Die Mahlzeiten an sich bieten keine richtige Befriedigung, immer bleibt da eine kleine Lücke, die mit Süßem gefüllt werden will. Seitdem ich Zucker weglasse, hat sich das radikal geändert. Die ersten 3 Tage waren etwas anstrengend, aber nach 4 Monaten hatte mein Körper eine neue Balance gefunden und Heißhungerattacken sind mit den Mahlzeiten erledigt. Im schlimmste Fall gibt es eine Teemischung mit Süßholz. Das macht dem Zuckerhunger dann restlos den Gar aus.

#2 Die Zähne werden geschont

Dass durch Zucker Säuren entstehen, die den Zahnschmelz angreifen, ist allgemein bekannt, das muss ich dir nicht groß und breit erklären. Wer auf Zucker verzichtet, der tut also auch seinen Zähnen etwas Gutes.
Wenn du dein Wissen über Zucker testen möchtest, dann habe ich hier ein Quiz für dich:

#3 Entzündungen heilen aus

Die letzten Jahre habe ich aufgrund von unerklärlichen Fußschmerzen mein geliebtes Hobby – das Tanzen – aufgeben müssen. Mein ehemaliger Orthopäde wusste nach 3 Jahren Behandlungen nichts besseres als mir die Schuld an den Schmerzen zu geben: „Das ist dann wohl psychisch bei Ihnen.“ Mit dem Statement fing er sich eine verbale Abreibung der Sonderklasse ein. Dieser Arzt hatte mir mehrere kostspielige Behandlung verordnet, die die Krankenkasse nicht übernimmt und die man selbst zahlen muss. Wenn diese dann das gewünschte Ergebnis erbracht hätten, wäre das ja zu verschmerzen gewesen. Aber auch nach der 6. Stoßwellenbehandlung war keine bemerkenswerte Besserung zu verzeichnen. Auch neue Einlagen brachten keinen Erfolg. Die Schmerzen blieben und hinderten mich daran, ein normales Leben zu führen. Nach dem ich den unfähigen Orthopäden gefeuert, mein Leben durch Minimalismus in Ordnung gebracht und am Ende meines großen Aufräumprozesses mich diesem medizinischen Wunder gewidmet habe, sind die Schmerzen auf ein Minimum zurück gegangen, das ich seit Jahren nicht mehr erlebt habe. Ich bin nicht allein mit solchen Erfahrungen und es ist eine Schande, dass Ärzte ihr Inkompetenz auf Patienten abwälzen.

#4 Das Hautbild verbessert sich

Wer als Erwachsener immer noch unter Akne leidet, kann mit einer zuckerfreien Ernährung viel bewirken. Meine Haut ist klarer geworden, wenn auch noch nicht so rein wie ich es erhoffe. Aber die Zeiten, in denen ich 3 Mal am Tag mein Gesicht mit einem Peeling traktieren musste, sind vorbei. Die überschüssige Produktion von Haut und Talg hat sich fast normalisiert und peelen muss ich gar nicht mehr. Nur noch zu meinen persönlichen Vergnügen oder wenn ich den restlichen Haushaltszucker aufbrauchen muss. Auch die Keratose, unter der ich seit meiner Kindheit leide, hat sich verbessert.

#5 Man kann sich besser konzentrieren

Wenn der Insulinspiegel nicht ständig Achterbahn fährt, wirkt sich das auch auf das Denkvermögen aus. Zwar mag es sich um eine subjektive Wahrnehmung handeln, aber seit Monaten schreibe ich mehrere tausend Wörter täglich, ohne dass ich literweise Zucker oder Kaffee zur Hilfe nehmen müsste. Man schafft sein Arbeitspensum auch so und ist auch abends noch relativ „klar im Kopf“.

Bis nächsten Mittwoch

Hier findest du das Rezept für mein Zitrone-Zucker-Peeling.

Hier geht`s zu all meinen zuckerfrei-Artikeln

Hier findest du mehr glutenfreie Rezepte.

Welches ist das Rezept No.1, das Glutenallergiker und Normalesser an einen Tisch bringt?