Botanik Mein Balkongarten-Projekt

3 Pflanzenkäufe, die ich bereue und wie man sie vermeidet

In manches Grünzeug verleibt man sich Hals über Kopf, manche Pflanzen wachsen einem über Jahre ans Herz. Und wieder andere entpuppen sich als echter Reinfall. Welche Pflanzeneinkäufe ich mir gerne erspart hätte und was ich daraus gelernt habe, darum geht es in diesem Beitrag.

#1 Calathea

Ihre samtigen Blätter und die schönen Streifen hatten es mir sofort angetan. Aber der Kauf einer Calathea entpuppte sich als Pflanzenpflegealptraum. Zu viel Licht, zu wenig Licht, zu viel Wasser, nicht genug Wasser – keine Pflanze hat mich so gestresst wie die Calathea. Sie fand über den Hausflur einen neuen Besitzer, den sie stressen darf.

Learning: Den Fehlkauf der Calathea verbuche ich einfach mal als botanisches Lehrgeld. Nicht alle Pflanzen passen auch zu meinem Pflegestil. Wenn du eher unkomplizierte Pflanzen magst, dann habe ich hier 5 pflegeleichte Pflanzen aufgelistet.

#2 Hortensie

Hätte, hätte, Fahrradkette. Hätte ich meinen Balkon als Standort richtig analysiert, wären mir meine beiden Hortensien nicht verbrannt. Gut, der Sommer 2018 setzte sehr früh, bereist im Juni ein, und war einfach brutal heiß. Dennoch hätte ich entweder reifere Pflanzen oder einfach keine Hortensien kaufen sollen. Aufgeben kommt aber nicht infrage.

Learning: Ich werde es dieses Jahr noch einmal versuchen und die Hortensie in der schattigsten Ecke platzieren. Vielleicht reicht das ja an Sonnenschutz. Jedenfalls kommen die Hortensien nicht mehr an die Balkonbrüstung, wo sie direkte Morgensonne abbekommen.

#3 Online-Einkauf

Eine Hainsimse (ein schattenliebendes Gras), eine Morgensternsegge, Farnando, Zwerg-Geißbart und Japan-Goldbandgras habe ich übers Internet bestellt. Bis auf die Morgenstern-Segge (s. Bild unten), die sich in ihrem ersten Jahr auf meinem Balkon auch wirklich nicht mit Ruhm bekleckert hat, sind mir alle anderen Pflanzen eingegangen. Das Japan-Goldbandgras hätte ich eigentlich sofort reklamieren sollen. Es kam mit drei läppischen Halmen bei mir an und hatte eh keine Chance. Farnandos Tod geht zulasten dieses grausamen Sommers 2018, ebenso sind die Hainsimse und der Zwerg-Geißbart einfach vertrocknet.

Learning: Pflanzenkäufe übers Internet stehen erst mal auf der Ta-da-Liste. Auf der Ta-da-liste sind alle Dinge aufgelistet, die ich lieber lasse.

Du weißt noch nicht, wie du deinen Balkon zu einer grünen Oase machen kannst? Dann nutze meine hilfreiche 7-Punkte-Checkliste:

7 Punkte Balkon Checkliste

Welche Pflanzen haben dir das Leben schwer gemacht? Schreib es in die Kommentare.

Bis nächsten Mittwoch,

Das sind die 5 einfachsten Pflanzen

Dunkel und feucht? Der ideale Standort für das Einblatt

In wenigen Schritten zu einer dekorativen Sukkulentenschale

Zimmerpflanzen düngen, aber richtig!

Balkon ohne Sonne? Kein Probelm mit diesen Pflanzen

Die 3 größten Fehler der Balkongartenplanung und wie du sie vermeidest.

Erfahre in diesen Beitrag, wie man Balkonkästen für die Bepflanzung richtig vorbereitet.