Mein Balkongarten-Projekt

6 Dinge, die die meisten nicht wissen über das Balkongärtnern

God Almighty first planted a garden. And indeed, it is the purest of human pleasures. Francis Bacon, 1625

Mit diesem Gartenzitat steigen wir ein in eines meiner Lieblingsthemen: das Gärtnern auf dem Balkon.

#1 Was für den Garten gilt, gilt auch für den Balkon

Nicht alles, was man an Gartenwissen braucht, muss man auch auf dem Balkon anwenden. Da wäre zum Beispiel der ph-Wert der Erde. Denn beim Kübelgärtnern lässt sich jeder Blumentopf „einzeln ansteuern“, man muss sich nicht damit zufrieden geben, was einem die Umwelt vorgesetzt hat.

#2 Balkone sind spontan

Dir gefällt eine Pflanze im Gartencenter? Egal ob sie ins Pflanzschema passt oder nicht. Auf dem Balkon fügt sie sich sehr viel schneller in den eklektischen Look als in einem Garten. Je größer der Garten ist, desto mehr Muster und Wiederholungen brauchst du, damit es nicht in einem visuellen Chaos endet. Da sind Balkone Gärten einfach überlegen.

#3 So kommst du günstig zu neuen Pflanzen

Seed Swaps, oder auch Saatgutausch, sind im Winter sehr beliebt. Auch als Balkongärtner kannst du mitmachen, solange du samenfestes Saatgut besitzt.

#4 Drainage nicht vergessen

Auch Balkonpflanzen brauchen eine gute Drainage. Sonst kommt es zur Anstauung von Wasser und dann faulen die Wurzeln. Lerne jetzt, wie du Balkonkästen richtig zur Bepflanzung vorbereitest.

#5 Auch der Balkon ist ein Standort

Zu Beginn jeder Gertenplanung steht eine Standortanalyse. Dazu solltest du dir genau ansehen, wann wo wie viel Licht einfallt und wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist. Denn das sind die Dinge, die du nicht ändern kannst. Auch nicht, ob dein Balkon sehr windig ist, denn einige pflanzen vertragen das, andere wiederum nicht. Ob deine Pflanzen gedeihen, hängt überwiegend vom Standort ab.

#6 Platz ist zweitranging

Auch kleine Balkone bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten. Ich muss es wissen, mein Balkongarten ist gerade mal zwei Quadratmeter groß. Da ich aber viel über meinen Standort gelernt habe, kann ich mir viele Pflanzenträume erfüllen. Dafür brauche ich keinen 200 Quadratmetergarten. Dafür hätte ich gar keine Zeit.

So, jetzt weißt du schon sehr viel mehr über das Balkongärtnern. Wir sehen uns wieder am nächsten Sonntag mit einem neuen Beitrag!