Minimalismus

Minimalismus Game an nur einem Tag

20 Monate liegt der Beginn meines Minimalismus-Experiments nun zurück. Mehrere Tausend Dinge habe ich seitdem entsorgt, verschenkt, gespendet. Beim aufräumen meines Desktops fand ich diese Aufzeichnung aus meinem mehrmonatigen Prozess. Ich habe versucht, das minsgame oder Minimalism Game an einem Tag zu spielen. Das minsgame funktioniert so: Man spielt es einen Monat lang. Man entsorgt am ersten Tag eine Sache, am zweiten Tag zwei, am dritten Drei und so weiter, bis man am letzten Tag (in diesem Fall der 30. April) 30 dinge aussortiert hat. Auf diese Weise wird man schnell und ohne viel Aufwand sehr viel Überfluss los.

Weitere Artikel über Minimalismus findest du hier.

Hier meine Aufzeichnung: „Da meine erste Runde Minsgame hoffnungslos außer Kontrolle geraten ist, habe ich gen Ende des Entrümpelns eine Runde eingelegt, um den Feinschliff zu leisten. Da es sich um sehr kleine Dinge handelt und ich schon im Vorfeld wusste, wie ich diese Dinge würde entsorgen können, habe ich mir das sportliche Ziel gesetzt, das Minsgame an nur einem Tag zu spielen.  465 Dinge innerhalb von 24h. Das ist auch für mich eine Herausforderung.

01.04.18 : 1 Spiegel

02.04.18 : 2 Sprühdosen

03.04.18 : 2 Lineale, 1 Schnürsenkel

04.04.18 : 4 Kleiderbügel

05.04.18 : 5 leere Packungen Bleistiftmienen

06.04.18 : 6 Ohrringe

07.04.18 : 7 Backzutaten

08.04.18 : 5 Sicherheitsnadeln, 3 Packungen Wattebäusche

09.04.18 : 9 Haarklammern

10.04.18 : 7 Stifte, 3 Metalldinge

11.04.18 : 3 Paar Socken, 1 Packung Karteikarten, 1 Packung Klammern, 2 Kerzen, 1 Spielzeug, 1 Marker, 1 Nagelfeile, 1 leere Plastikpackung,

12.04.18 : 8 Garnrollen, 4 Metallklammern

13.04.18 : 1 Messer, 1 Schüssel, 2  Keksförmchen, 2 Deko-Artikel, 1 Massagering, 6 Nadeln

14.04.18 : 12 Nadeln, 2 Packungen

15.04.18 : 11 Nadeln, 2 Packungen, 2 Notizblöcke

16.04.18 : 2 Klebemarkierungen, 1 Packung Tesafilm, 1 Briefumschlag, 3 Stoßbänder, 2 Nadeln,1 Stück Pappe, 2 Deko-Artikel, 2 Plastiktüten, 2 Federputze

17.04.18 : 1 Plastiktüte, 16 Federn

18.04.18 : 16 Federn, 2 Plastiktüte

19.04.18 : 17 Federn, 1 Satinband, 1 Stück Seide

20.04.18 : 17 Feder, 1 Plastikfolie, 2 Stickproben

21.04.18 : 21 Knöpfe

22.04.18 : 22 Knöpfe

23.04.18 : 23 Knöpfe

24.04.18 : 9 Knöpfe, 2 Sicherheitsnadeln,

25.04.18 : 25 Knöpfe, Schnallen, Schließen

26.04.18 : 26 Knöpfe, Schnallen, Schließen

27.04.18 : 26 Knöpfe, Schnallen, Schließen, 1 Stück Pappe

28.04.18 : 27 Foto-Requisiten, 1 Stück Pappe

29.04.18 : 29 Foto-Requisiten

30.04.18 : 30 Foto-Requisiten“

Aber damit nicht genug. Ich war in eine Art Rausch verfallen. Den Rausch des Loswerdens. Schließlich sortierte ich zusätzlich noch 31 Foto-Requisiten aus. Wenn man gerade dabei ist…

Keins dieser Dinge habe ich seitdem vermisst. Ich habe auch keins ersetzt oder nachgekauft. Mein Besitz ist seit meiner großen Aufräum-Aktion nicht sonderlich gewachsen. Auch wenn es sich überwiegend um sehr kleine Dinge gehandelt hat, so hatten sie einen großen Einfluss auf mein Wohlbefinden. Oft erinnerten sie mich an unvollendete Projekte, wie eine Art unerfüllter Pflicht. Dieses Gefühl verließ mit den dingen mein Leben.

Alle Artikel zum Thema Minimalismus sind hier aufgeführt.

Hier findest du meine Anleitung, wie du in 21 Schritten Minimalist wirst, auch wenn du dich noch nicht bereit dafür fühlst.

Bis nächsten Sonntag