Pflanzen pflegen

5 Dinge, die auf meiner Pflanzen-Ta-Da-Liste stehen und die du auch sein lassen solltest

Nicht alles, was ich mir gärtnerisch vornehme, gelingt. Es geht sogar einiges in die Hose. Als Pflanzenfreundin habe ich mir deshalb ein paar Grundsätze zurechtgelegt, um die Misserfolgsquote niedrig zu halten. Anstelle einer To-Do-Liste gibt es also hier die Pflanzen-Ta-Da-Liste, mit den wichtigsten Fehlern, die man bei der Pflanzenpflege vermeiden sollte.

#1 Pflanzenkäufe übers Internet

An anderer Stelle erwähnte ich bereits, wie mein Versuch, Pflanzen über das Internet zu bestellen, missglückt ist. Von 5 Pflanzen hat nur eine überlebt. Die anderen sind innerhalb weniger Tage eingegangen. Da das so schnell geschah, kann ich mir sicher sein, dass es nicht an meinen Gärtner-Fähigkeiten lag. Die Pflänzchen kamen schon geschwächt bei mir an. Ab jetzt kaufe ich Pflanzen nur noch wie besehen, also analog. Unmodern, dafür bekommt man bessere Qualität. Support your local plant dealer!

#2 Düngeperiode auslassen

Pflanzen brauchen Dünger. Besonders dann, wenn du sie nur in einem Kübel hältst, denn irgendwann ist das Substrat verbraucht. Ein Mangel an Nährstoffen führt dazu, dass Pflanzen sich z.B. schlecht gegen Schädlinge verteidigen können. Letztes Jahr hat eine Spinnenmilbenplage meine Begonien dahin gerafft. Nur meine Aloe Vera und mein Geldbaum haben das überlebt. Einfach zu traurig, wenn so viele treue grüne Gefährten auf einmal vergehen. Uns das nur, weil Ich im Sommer zuvor nicht gedüngt hatte.

Wann, warum und wie man Zimmerpflanzen richtig düngt, erfährst du in diesem Artikel.

#3 Pflanzen kaufen, die nicht zu deinem Standort passen

Vergissmeinnicht, Hortensie, Oregano, die Liste ließe sich noch um ein paar Pflanzen verlängern, die sich auf meinem Balkon überhaupt nicht wohl gefühlt haben. Schuld daran war ich selbst, denn ich hatte keine Standortanalyse durchgeführt. Ich war davon überzeugt, dass mein Balkon im Halbschatten lag und ich hätte mich nicht mehr vertun können. Aber nun ja, man wird ja nur aus Schaden klug.

#4 Beim Rückschnitt zu wenig zurück schneiden

Manchmal muss man beherzt zuschneiden, auch wenn es weh tut. Aber keiner Pflanze ist Gutes getan, wenn man alle paar Tage zaghaft ein bisschen Vertrocknetes wegnimmt. Was weg muss, muss weg. Die Pflanzen werden besser wachsen. Also, wenn du zur Schere greifst, mach es richtig.

#5 Brunnenkresse

Wie gerne hätte ich Brunnenkresse auf meinem Balkon, am liebsten so überwuchernd wie meine Nachbarn aus dem ersten Stock. Jedes Jahr aufs Neue bleiben Passanten stehen und bewundern die Kaskaden als Blüten, die über die Balkonbrüstung wachsen. Ein Mal habe ich es ausprobiert, und es war, als hätte ich den Blattlausmagneten angeschaltet. Innerhalb kurzer Zeit waren alle Pflanzen verseucht und überlebt hat nur mein Wildwuchs.

Ich hoffe, meine Pflanzen-Ta-Da-Liste kann dir weiterhelfen und bis nächsten Mittwoch,