Gärtnerportraits

Gärtnerportraits: Corinna von Kleingartenplausch

Corinna von Kleingartenplausch ist stolze Kleingartenbesitzerin und traut sich so einiges in der Gartengestaltung! Etwa ein sonnengelbes Retro-Beet für die gute Laune, wo doch seit Jahren Modefarben wie Pink und Violett das Internet überfüllen. Für ihre stimmungsvollen Bilder steht Corinna auch gerne mal in aller Herrgottsfrühe auf und fängt dabei die schönsten Impressionen ein, etwa wenn im Februar die Natur noch ruht und die Morgensonne den Frost zum Glitzern bringt – das sind Erlebnisse, die einem nur die Natur bieten kann. Auch praktische Themen finden auf Corinnas Blog ihren Platz, etwa ihr Erfahrungsbericht über einen Apfelbaumveredlungskurs. Wer Corinnas Blog besucht, darf sich nicht darüber wundern, wenn es plötzlich anfängt in den Fingern zu zucken, weil man sofort zu Spaten und Schere greifen und das nächste Projekt in Angriff nehmen möchte.

Hier kommt also das Gärtnerninnenportrait mit Corinna von Kleingartenplausch:

#1 Welches ist Deine Lieblingspflanze in Deinem Garten und warum?

Puh, Du stellst Fragen 😉. ich habe doch soviele, die ich mag …Übers gesamte Jahr gesehen aber wohl : Meine Kirschpflaume (auch türkische Pflaume). Sie ist zweistämmig, hat einen veredelten Stamm mit köstlichen Früchten 😃und einen unveredelten mit akzeptablen 😉. Sie spendet Sauerstoff und Schatten, knarrt bei Sturm heimelig wie ein altes Segelschiff. Die Frühjahrsblüte ist wunderschön und im Winter gibt sie dem Garten Struktur.

#2 Welches ist Dein Lieblingsgartentier?

Das variiert total. Derzeit sind es die Wildbienen, Hummeln. Langsam werde ich mit Hilfe von Büchern und Gartengruppen ein bisschen besser darin, sie zu unterscheiden und zu benennen. Das erhöht das Interesse nochmal um einiges! Es ist einfach toll, wenn man sieht, dass der eigene Garten viele verschiedene Lebensräume bietet.

#3 Welchen berühmten Garten würdest Du gerne mal besuchen?

Die „lost gardens of heligan“, aber auch – etwas profaner😉 – gern einmal den Schaugarten der Biogärtnerei Gaissmayer bei Stuttgart.

#4 Worauf sollten Gärtner in Zukunft mehr achten?

Die Aufgabe für uns Gärtner ist, in der Zukunft immer mehr den eigenen Garten klimaresistenter und insekten – sowie auch sonst tierfreundlicher zu gestalten, dabei auch – je nach Geschmack und Vermögen- an Wildpflanzen zu denken. Der Verzicht auf chemischen Pflanzenschutz sollte im Privatgarten in unserer Zeit selbstverständlich sein, mindestens werden.
Davon abgesehen sind mir Dogmen jeder Art zuwider: Auch ein liebevoll angelegter, gut bepflanzter Miniteich aus Plaste kann einen kleinen Beitrag leisten, Lebensraum zu gestalten.

#5 Welche ausgestorbene Pflanzen- oder Tierart würdest Du gerne wieder zum Leben erwecken?

Aus purer Neugier wohl der Säbelzahntiger, aber nur, wenn wir und dem Tiger social distancing möglich ist😉…

Vielen lieben Dank für das Interview, Corinna!

Das war meine Online-Blog-Party zum dreijährigen Bestehen von Faun & Farn. Ich hoffe, dass Du aus den Portraits etwas für die eigene Gartenpraxis mitnehmen konntest.

Lies dir jetzt die Interviews mit Elke von Günstig gärtnern, Daniela von Garteninspektor, Johanna von Garteneuphorie, Björn von Gartenbaukunst und Franziska von Laubenhausmädchen durch und erfahre, was ihnen beim Gärtnern wichtig ist.

Bis bald,